Chicken Mexicaine


Bitte besuchen Sie die offizielle Website:

www.chicken-mexicaine.ch


"Chicken Mexicaine" ist ein Kinospielfilm, der sich an ein breites Publikum wendet. Der Gefängnisfilm unterhält durch den Sprachwitz seiner Figuren, ihren Galgenhumor und die genaue Schilderung des Milieus. Zugleich setzen die tragischen Elemente der Handlung Gefühle frei, die im poetischen Grundton der Geschichte gebunden werden.

Die Geschichte
Roby Schmucker wird in das städtische Gefängnis eingeliefert. Roby rechnet damit bald wieder draussen zu sein, doch er wird überraschend zu 12 Jahren Haft verurteilt. Für ihn stellt sich die Frage: Flucht oder Selbstmord? Roys erster Ausbruchversuch läuft schief und seine Kapriolen führen in die Isolationshaft. Während dieser Zeit im Bunker kreisen seine Gedanken um seine Tochter in Afrika.

Roby stellt fest, dass der Direktor und sein Sohn eine „Leiche“ im Keller haben. Er erpresst den Gefängnisdirektor, welcher bereits durch die bevorstehenden Schliessung des Gefängnisses sehr angespannt ist. Mit Hilfe seines besten Freundes, des nordafrikanischen Heiratsschwindlers Mohammed, versucht er an Beweise heranzukommen, um den Gefängnisdirektor zu erpressen. Roby glaubt damit den Schlüssel in die Freiheit gefunden zu haben. Doch der Direktor gibt nicht so schnell klein bei und schiebt Mohammed ab. Hat Roby seine grosse Chance verpasst oder kann er noch einen Trumpf ausspielen?



Produktionsdaten

Produktion: Triluna Film AG www.trilunafilm.ch
Co-Produktion: Insert Film AG / biehler.film
Regie / Buch:: Armin Biehler
Mitarbeit Buch: Georges Janett
Verleih: Elite Film AG Zuerich
Finanzierung: Bundesamt fuer Kultur, Zuercher Filmstiftung, Schweizer Fernsehen, Teleclub, Kanton BS/BL, Kanton SO, u.a.
Format: 35 mm
Dauer: 96 min.
Dreharbeiten: Gefängnis Schällemätteli Basel & Agadir, Marokko
Im Kino ab: 30. August 2007
Darsteller: Bruno Cathomas, Peter Ruehring, Oliver Zgorelec, Juana von Jascheroff, Marcus Schäfer u.a.